In diesem Artikel geht es um die Vorteile, die man hat, wenn man in einer Kleinstadt wohnt. Ja sie haben richtig gelesen. Entgegen der offen ausgesprochenen Meinung ist es möglich, auch als „Landei“ Vorteile zu haben, die sich aus der kleinen, beschaulichen Stadt ergeben, in der man wohnt. Manche Vorteile werden sie vielleicht überraschen, bei manchen Vorteilen werden sie sagen „kenn ich schon“ und manchmal werden sie wahrscheinlich gar nicht meiner Meinung sein. Das ist Okay, denn über den Geschmack…sie wissen schon 😉.

Land so weit man schauen kann

Für Fans der Natur ist das Leben in einer Kleinstadt ein wahrer Segen. In Großstädten gibt es das auch, natürlich. Dort aber eher in der Form von ein paar Parks oder öffentlichen Plätzen, die etwas „grünen Flair“ transportieren sollen. Das ist aber auch schon alles. Unberührte Natur gibt es wohl nur auf dem Land. Eine Freundin von mir erzählte mir letztens noch, dass sie eine Stunde fahren muss, um in Berlin, beziehungsweise in der Umgebung Natur zu haben und sie wohnt am Alexanderplatz, also ziemlich zentral.

Wo haben Sie sonst so eine tolle Aussicht?

Für Asthmatiker ideal

Wer schon mal im Ruhrgebiet gewohnt hat, der wird wissen was ich meine. Die Luft in Ballungsgebieten ist meistens sehr bescheiden. Schon ein Umzug von der Stadt in einen Außenbezirk kann für Asthmatiker einen großen Unterschied machen. Das ist jetzt keine Phrase. Probieren sie es das nächste Mal selbst aus, wenn sie mal wieder in einer Kleinstadt sind. Übrigens, für Asthmatiker ideal wäre wohl nur Kapitän zur See oder die Arbeit als Bergführer. Ich weiß…

Hektisch ist die Stadt auf gar keinen Fall

Baum
Hektik kommt hier nur selten auf

Viele Menschen plagen sich mit Stress. Sie haben anscheinend noch nicht einmal die Zeit, ihr Essen im Sitzen zu genießen. Stattdessen essen sie es unterwegs, in der Mittagspause, während der Kollege neben her schreitet und etwas über das nächste Meeting erzählt. Na haben sie sich wieder erkannt? Diese Szene spielt sich jeden Tag sehr häufig in Deutschland ab. Auch in Kleinstädten. Ich möchte aber mal behaupten, dass der Stresspegel in Großstädten wesentlich niedriger ist als in Kleinstädten.

Das liegt sicherlich an der niedrigen Bevölkerungszahl. Außerdem siedeln sich in ländlichen Gegenden weniger große Firmen an und dadurch ist auch weniger los auf den Straßen, zum Beispiel zu Zeiten der Rush Hour oder wenn es grade Mittagspause ist.

Diese Vorteile sind rein subjektiv. Ich kann verstehen, wenn sie anderer Meinung sind. Ein paar meiner Freunde hat es schon mit 16, 17 Jahren weggezogen und sie haben den Weg in die große Stadt gesucht. Eigentlich sind alle dort geblieben, auch wenn es zeitweilen sehr schwer und wohl auch chaotisch war. Für mich wäre so eine riesige Stadt mit mehreren Millionen Einwohnern aber nichts. Großstadt ja, aber nicht zu groß.