Amsterdam 2

Amsterdam 1Wie schon des Öfteren erwähnt wurde, habe ich vor meiner geliebten Kleinstadt den Rücken zu kehren und Akademiker zu werden. Mein Studium der Biologie und Chemie soll aber nicht in Deutschland stattfinden, sondern in Amsterdam. Die Stadt mit den unzähligen Grachten hat mich schon damals begeistert. Nein, nicht als Kiffer Tourist. Man kann in Amsterdam auch noch sehr viel Kultur erleben und vor allem hervorragend essen. Der Fisch dort ist wirklich lecker und ich finde, den kann man sich ruhig mal gönnen, wenn man schon einmal da ist. Aber warum will ich eigentlich nach Amsterdam? Warum kann ich nicht zum Beispiel in Aachen oder in Düsseldorf oder meinetwegen auch in Paderborn studieren, warum will ich ins Ausland?

Numerus Clausus? Lassen sie uns doch über etwas anderes reden

Die Überschrift verrät es schon. Mein Abitur war nicht das beste Abitur des Jahrgangs. Konkret habe ich mir 3,2 abgeschlossen. Für mich war es ein versöhnlicher Notenschnitt. Ich habe mit einem schlechteren Schnitt gerechnet. Nichtsdestotrotz bin ich glücklich und auch wirklich stolz auf mich. Aus meiner Familie bin ich der Einzige, der überhaupt Abitur gemacht hat und jetzt die Chance hat studieren zu gehen. Natürlich habe ich auch meine Eltern stolz gemacht, was mich ebenso freut.

Leider hat mein Notenschnitt nicht für ein Studium in Deutschland gereicht. Das ist auch der Grund, warum ich nicht in einer der drei genannten Städte studieren kann. Auch wenn das sicherlich etwas einfacher gewesen wäre, wenn man sich nur den logistischen Aufwand ansieht. Nun sei es drum. Einmal mit einem Transporter nach Amsterdam fahren…es hätte schlimmer kommen können.

Der gute Ruf der Uni der TU Amsterdam

Die TU (Technische Universität) Amsterdam ist bekannt für ihre Exzellenz im Bereich der naturwissenschaftlichen Fächer. Kaum eine Universität hat im europäischen Ausland so eine Reputation wie die TU Amsterdam. Klar, dass ich auch von diesem Ruf profitieren möchte. Mir ist gleichzeitig aber auch bewusst, dass es sehr schwierig werden wird, vom Stoff her.

Amsterdam 2
Hoffentlich sehe ich diese Ansicht bald öfters

Der Auslandsaufenthalt

In der Schule wurde ständig auf die Bedeutung des Lebenslaufs hingewiesen. Am besten hat er einen roten Faden, keine Pausen und die Noten müssen natürlich auch passen. Nun, das ist bei mir nicht ganz der Fall, deshalb muss ich versuchen an einer anderen Stelle zu punkten und das will ich mit dem Auslandsaufenthalt erreichen. Ich meine, ich lerne dann Niederländisch und werde es hoffentlich gut genug können, dass ich es auch in der Uni nutzen kann. Dazu kommt, dass ich das erste Mal von zu Hause ausziehe und dann gleich den Schritt ins Ausland wage, also auch persönlich reifen werde und letztlich hoffe ich, dass zukünftigen Arbeitgebern so zeigen kann, dass ich kein Problem mit Herausforderungen habe und mich ihnen stellen werde.