Herzlich willkommen auf meinem persönlichen Blog. Die Idee dazu hatte ich vor ein paar Monaten, als ich in einer großen Anzeige einen Artikel über die Vor- und Nachteile einer Kleinstadt gesehen habe. Der Artikel war nicht schlecht, er hat meiner Meinung nach sogar ein paar Punkte aufgegriffen, an die ich jetzt nicht unbedingt gedacht hätte, allerdings sehr gut zu einer Kleinstadt passen. Nichtsdestotrotz hatte ich das Gefühl, dass ich es besser kann und so ist dieser Blog entstanden. Ein Blog ist immer persönliches, schließlich leitet sich das Wort von den beiden englischen Wörtern Biographical and Log ab. Aus diesem Grund möchte ich mich Ihnen zunächst vorstellen, bevor ich auf die Einzelheiten der Inhalte dieses Blogs eingehe.

Philipp
Einer meiner besten Freunde: Philipp

Ich bin Ende 20 😉 und wohne in einer kleinen beschaulichen Stadt in NRW. Die Grenze zu Holland ist nicht weit weg, dafür ist die Distanz zu Großstädten, wie Köln oder Dortmund umso größer. Die Stadt hat ein paar Tausend Einwohner, wirklich erwähnenswert ist die Zahl aber nicht. Stellen sie sich einfach vor, dass die Zahl der Rentner überwiegt und man insgesamt eher ein altmodisches Leben führt. Die Internetversorgung ist nicht zufriedenstellend und online Banking machen hier nur die wenigsten Menschen in der Stadt und das, obwohl die örtlichen Banken sehr stark dafür werben.

Auch die Wochenenden sind nicht besonders spannend. Außer ein paar Kneipen und der Möglichkeit Bundesliga live verfolgen zu können, ist nicht besonders viel los. Ich wette auch gern mal Sportwetten Online z.B bei bet365. Das ist an sich auch kein Problem, etwas Ruhe kann sicherlich nicht schaden, aber manchmal wünsche ich mir schon, dass ich in einer größeren Stadt wohnen würde. Denn dort kann ich einfach mehr unternehmen, als nur ein paar Kneipen zu besuchen, Freispiele für Slots zu stecken und Klassiker aus der Juke Box zu hören. Aber ich möchte nichts vorwegnehmen. Erfahren sie nähere Informationen zu meinen Wochenenden auf diesem Blog.

Ich liebe diese Aussicht!

Heutzutage hat man als junger Mensch die Qual der Wahl. Die Universitäten reißen sich förmlich um die angehenden Akademiker. Auch ich habe mir die Frage gestellt, wo ich studieren möchte und wie ich das Studium organisieren kann. Meine Wahl fiel auf Amsterdam. Die Stadt im Nord Westen der Niederlande hat mich schon seit vielen Jahren interessiert und ich hoffe, dass meine Bewerbung dort akzeptiert wird. Es wäre perfekt für mich, da meine durchschnittliche Abiturnote nicht die allerbeste ist und ich kaum einen Platz in Deutschland bekommen werde. Die Gründe für meine Ortswahl kernen sie natürlich auch auf diesem Blog kennen. Nun bleibt mir eigentlich nicht mehr, als ihnen viel Spaß auf diesem Blog zu wünschen. Sie erfahren auch Neues von mir, sofern ich die Zeit dafür finde und ein spannendes Thema habe. Denn ich möchte sie nicht langweilen.

Nun gut, viel Spaß auf meinem Blog!